17. Karmapa

“ Jede Minute, jede Stunde, jeden Morgen, jeden Abend, jeden Tag werden wir alle durch viele Dinge abgelenkt.
Es ist normal, es ist keine schlechte Sache, es ist nur natürlich.
Jedoch, wann immer wir dessen gewahr werden,versucht loszulassen.“

Thaye Dorje (* 6. Mai 1983, Lhasa, Tibet) ist der 17. Gyalwa Karmapa der Karma-Kagyü-Schule des tibetischen Buddhismus. Karmapa ist 1994 aus Tibet geflüchtet und danach organisierte und leitete seine Heiligkeit der 14. Kunzig Samara Rinpoche seine vielfältige Ausbildung, die er 2003 beendete. Er erhielt folgend den Titel Vidyadhara, oder Hüter der Sutras und Tantras.

Wenn Karmapa sich nicht in vertiefenden Meditationen und Studien befindet, trifft er Schüler und Schülerinnen, junge Menschen, führende Persönlichkeiten aus Kreisen der Spiritualität, des Friedens und der Konfliktlösung. Er hat die spirituelle Verantwortung für unzählige Klöster und Meditationszentren. In Europa ist Karmapa verantwortlich für die Drei-Jahres-Retreat Zentren und das Männer- und Frauenkloster Kundreul Ling in der Auvergne, Frankreich. Und er ist der Gründer des Dharmazentrums Möhra in Thüringen.

“ Das menschliche Herz, Bodhicitta, ist das kostbarste von allen. Während Buddhas
hilfreich im Leben sind, ist das mitfühlende Herz noch wertvoller als ein
Buddha. Im menschlichen Herzen sehen wir grenzenlose Hoffnung.“

www.karmapa.org

17 Karmapa 2

Fotos Copyright Tokpakorlo